Die Natursteinwelt trifft sich in Verona

Viel Stein, Design und Technik erwartet die Besucher vom 27. bis 30. September auf der 52. Marmomac in Verona. Die Messe ist seit Monaten ausgebucht. Im Folgenden Informationen über einige Aussteller und ihre Produkte. 

Die 52. Marmomac hat 68.500 Besucher aus 147 Ländern angezogen – rund 1.500 mehr als im Vorjahr. Die Veranstalter der Messe sprechen von einem Rekordergebnis.

Fila, Experte für Reinigung, Schutz und Pflege, informiert in Verona u.a. über Marble Aid, einen erneuerbaren Säureschutz für Naturstein.

Die Firma Ca' d'Oro mit Sitz in San Giorgio di Nogaro stellt auf der Marmomac wieder ihr umfangreiches Sortiment an Natursteinen und Natursteinprodukten wie z. B. Grabsteinen vor.

Der französische Maschinenhersteller Thibaut präsentiert auf der Marmomac wieder Präzisionsmaschinen mit hoher Leistung für die Bearbeitung sämtlicher Natursteine und anderer Materialien wie Keramik, Glas, Engineered Stone oder Beton.

Die Steinverarbeitungsmaschinenproduzenten Burkhardt Hensel und Löffler Engineering + Service haben zu Burkhardt-Löffler fusioniert. Auf der Marmomac präsentieren sie ihr gesamtes Leistungsportfolio.

Akemi präsentiert auf der Marmomac u.a. Farbkonzentrat-Pasten, 2K-Kleber für großflächige dauerhafte Verklebungen von hellen Keramiken oder Hartgestein sowie Hochleistungspads zum Schleifen und Polieren unterschiedlicher Bodenbeläge.

Bislang war die Firma Nikolaus Bagnara auf der Marmomac in Halle 9 zu finden, diesmal präsentiert sie sich in Halle 6.

König/Schmieder hat auf der kommenden Marmomac den gleichen Standort wie im vergangenen Jahr. Das Unternehmen präsentiert auf der Messe verschiedene Werkzeuge und Verarbeitungslösungen.

Traditionell zeigen die Alfredo Polti SA, die Toscano AG und die Bärlocher AG an einem Gemeinschaftsstand Gneise und Sandstein aus den eigenen Steinbrüchen.

Die ECS Eich GmbH präsentiert auf der Marmomac branchenorientierte Lösungen für die Wasserreinigung und Schlammtrocknung. Seit über 20 Jahren entwickelt und produziert das Unternehmen in Sinn Prozesswasseraufbereitungsanlagen.