Keine Genehmigung für Friedwald

Ein geplanter Friedwald in der Gemeinde Hünxe (Nordrhein-Westfalen) wird vorerst nicht realisiert. In einem rund 400 Hektar großen Waldareal hätten in Zukunft Urnenbestattungen möglich sein sollen. Der Gemeinderat hatte im letzten Jahr einstimmig für das Projekt gestimmt.

Die Kreisverwaltung in Wesel hat dem Vorhaben im August keine Genehmigung erteilt. Begründet wurde die Entscheidung u.a. damit, dass sich die für den Friedwald vorgesehene Fläche in einem Landschaftsschutzgebiet befindet, das abseits ausgewiesener Wege nicht betreten werden dürfe. Zudem gebe es keinen Bebauungsplan für das Gebiet. Und: Laut Kreisverwaltung stellt sich außerdem die Frage, ob es überhaupt einen "gemeindlichen Bedarf" für das zusätzliche Bestattungsangebot gibt, schließlich verfügt die weniger als 14.000 Einwohner zählende Gemeinde Hünxe bereits über zwei kirchlich getragene Friedhöfe.

Vertreter des Landesinnungsverbands für das nordrheinische Steinmetz- und Bildhauer-Handwerk und anderer friedhofsnaher Gewerke haben u.a. bei einer gemeinsamen Sitzung der Kreisverwaltung ihre Bewertung des Vorhabens geschildert. Die Gemeinde Hünxe hat unmittelbar nach der Absage für das Friedwaldprojekt angekündigt, beim Landgericht Düsseldorf gegen die Entscheidung zu klagen.  

(12.11.2017)


In unserer "DNSA-Datenbank" finden Sie Details zu fast 5.000 Natursteinen. Dazu gibt es für die richtige Reinigung, Pflege und Verlegung jeder Materialvariante Empfehlungen der Firmen Akemi, Hermann Otto, Lithofin, Mapei und Möller. >>Mehr